RegTech bringt Retailbanken enorme Erleichterungen bei der Bewältigung von regulatorischen Pflichten. So ermöglicht Finform die Verarbeitung von Kundenformalitäten in Echtzeit, bei erhöhter Qualität und tieferen Kosten.

VSB, FATCA, AIA, QI, FATF oder EmbG sind nur ein paar Regulierungen, welche bei Finanzinstituten für Kosten, Komplexität und Formalismus stehen. Für deren Umsetzung und die Einhaltung betreiben Banken heute einen enorm kostspieligen Aufwand, der sie zudem hemmt und verunsichert. Und weitere Verschärfungen sind absehbar, bei welchen die Finanzinstitute erneut nichts als Kosten haben werden.

Im Retail Massengeschäft sollte eine Eröffnung einer Kundengeschäftsbeziehung schnell, einfach und günstig erfolgen. In der Praxis ist aufgrund der erwähnten Vorschriften aber momentan das Gegenteil der Fall.

 

RegTech beim Onboarding – was ist zu tun?

Es braucht einen digitalen Prozess ohne Medienbrüche, der Bankmitarbeitende (oder beim Selfonboarding die Kunden) durch den Regulierungsdschungel führt. Das System muss den Mitarbeiter Schritt für Schritt anleiten und Falscheingaben verhindern. Checks müssen automatisiert während der Eingaben erfolgen und davon abhängig weitere erforderliche Prozesse auslösen.

Aber auch das beste System wird nicht 100% der Fälle auffangen können. Erforderlich ist daher zusätzlich eine Lösung für Sonderfälle (Exceptions). Denn diese verursachen den Hauptteil der Kosten. Bei allem Digitalisierungsoptimismus: Sonderfälle werden nach wie vor am besten mit der Unterstützung von geschulten BackOffice Mitarbeitenden bearbeitet. Das Problem liegt heute darin, dass dies nachgelagert geschieht. Die BackOffice Mitarbeitenden sollten sich aber in Echtzeit einbringen können. Ein Onboarding Tool muss dieser Anforderung Rechnung tragen. Damit auch Sonderfälle schnellstmöglich erledigt werden können, muss es  ihnen zudem technische Hilfsmittel zur Verfügung stellen.

Es ist entscheidend, dass keine nachträglichen Kontrollen mehr erforderlich sind und der Kunde nicht nochmals angegangen werden muss. Der Prozess muss entsprechend höchste Verarbeitungsqualität und, wo erforderlich, das Vieraugenprinzip mitgewährleisten.

 

Finform erfüllt die Ansprüche

Ausgerichtet auf diese Ansprüche hat Finform in den letzten zwei Jahren ein Customer Lifecycle Management Tool (CLM) entwickelt und bietet dieses nun als Software-as-a-Service Leistung an. Aber der Service von Finform geht weiter: Finform übernimmt auch die Verantwortung für die Korrektheit und Vollständigkeit sämtlicher Formalitäten, und zwar auch bei allfälligen Gesetzesänderungen. Wenn gewünscht, übernimmt Finform zusätzlich mit eigenen Compliance Spezialisten gleichzeitig auch das Abarbeiten von Sonderfällen in Echtzeit.

 

Möglich dank RegTech

Möglich wurde die Lösung von Finform dank den neusten technischen Möglichkeiten. Dazu zählen u.a. die intelligente prozessgesteuerte Datenverarbeitung, die Einbindung von zahlreichen neuen digitalen Technologien sowie eine agile Produktentwicklung.

Die einmal entwickelte, begutachtete und revidierte Lösung wird nun sehr einfach skalierbar, womit alle Finform Kunden von grossen Skaleneffekten profitieren können.

 

Die beschriebene Finform-Lösung ist bei der PostFinance und bei der Hypothekarbank Lenzburg in der Umsetzung und kommt dieses Jahr produktiv zum Einsatz.

Bereits seit 2016 wird die Finform White Label Self-Onboarding Lösung von vier Banken für das digitale Kunden-Onboarding verwendet.

René Oppliger leitet Finform AG seit deren Gründung. Er steht Ihnen gerne als Kontaktperson zur Verfügung (rene.oppliger@finform.ch).